BRGG-Team im Profibewerb leider chancenlos.
Die Mannschaft der Gröhrmühlgasse wurde aufgrund des ITN der einzelnen SpielerInnen in den Profi-Bewerb gelost. Da Florentina Harather nicht teilnehmen konnte, hätte bezüglich dieses Rankings wahrscheinlich auch der Amateur-Bewerb durchaus eine attraktive Herausforderung bedeutet.

Im ersten Spiel der Gruppe P2 kam es zum Duell mit Neunkirchen 2. Zwar konnten zwei Matches gewonnen werden (Opavsky 4:0, Kabinger 4:3 trotz etwa 10 Doppelfehler!), doch da die anderen beiden Matches mit 0:4 (Rada) und 2:4 (Legat) verloren wurden, gingen letztendlich die Neunkirchner als Sieger vom Platz.
Im zweiten Spiel gegen Katzelsdorf 1 hatten leider sowohl Opavsky als auch Kabinger wieder starke Probleme beim Aufschlag (8 bzw. erneut ca 10 Doppelfehler) und mussten sich geschlagen geben, wenn auch denkbar knapp mit jeweils 3:4. In den beiden anderen Matches gab es wieder wenig zu holen, womit man den Redemptoristen mit einem klaren 4:0 den Vortritt lassen musste.
Im Platzierungsspiel gegen die NMS Krumbach, bei dem nur noch zwei Doppel gespielt wurden, gaben es ein 1:4 im Doppel mit Opavsky und Rada, und ein 3:4 mit Legat und einem Leihspieler aus Neunkirchen (Kabinger musste bereits zu einem Turnier nach Italien abreisen). In Summe also eine 0:2 Niederlage.

Im Endeffekt bedeutete dies Rang 6 im Profibewerb, in dem man in voller Besetzung durchaus Chancen aufs (Halb-)Finale gehabt hätte.

Pra

TSC 2018 01TSC 2018 02TSC 2018 03