Lehrer und Maturanten trennen sich in einem spannenden Spiel mit 3:3!

Am Freitag, den 25.5.2018, war es endlich soweit: Das alljährliche Maturamatch stand am Programm. Der Tag begann jedoch denkbar unpassend mit strömendem Regen, sodass es bis um die Mittagszeit unklar war, ob das Match überhaupt - wie geplant - am neu renovierten Union-Platz ausgetragen werden konnte oder in die Sporthalle verlegt werden musste. Doch schlussendlich meinte es der Wettergott gut mit allen Beteiligten und brachte uns nachmittags Sonnenschein und somit bestmögliches Wetter für dieses Spitzenspiel.
Das tolle Wetter veranlasste auch sehr viele Schüler, sich dieses Duell nicht entgehen zu lassen und die Lehrer oder Ex-Schüler lautstark anzufeuern (Danke an dieser Stelle an Bernhard Schuh für die kreative Bewerbung dieses Spektakels).

Topmotiviert trafen Maturanten und Lehrer gegen 16 Uhr ein und starteten ihr Aufwärmprogramm, bevor es um 16.30 Uhr ernst wurde und die erste Halbzeit, nach den obligatorischen Mannschaftsfotos, pünktlich von Schiedsrichter Reinhard “Sabbatical” Suttner angepfiffen wurde.

Alle hatten sich also bestmöglich aufgewärmt. Alle? Nicht ganz … Kollege Norbert Socher glaubte dies zwar, musste aber bereits nach wenigen Minuten mit einer Oberschenkel-Zerrung verletzt ausscheiden.
Das Kollegium ließ sich dadurch trotzdem nicht verunsichern und hielt gegen die rund 30 Jahre jüngeren (Ex-)Schüler nicht nur gut mit, sondern ging durch einen Weitschuss von Sportlehrer Prammer (der wahrscheinlich leider sein letztes Spiel am BRG bestreiten durfte) mit 1:0 in Führung. Auch wenn die gut eingespielten Maturanten mehr Ballbesitz hatten und immer wieder aus guten Positionen aufs Tor schießen konnten, fanden sie in Hälfte 1 in Rückkehrer Tormann Gerald PH Stachl ihren Meister.
Kurz vor der Pause konnte dann Darth Scientist Lackner nach einer Flanke von Italiener Cotroneo sogar noch per Kopf das 2:0 erzielen, das den Spielverlauf trotz einiger weiterer guter Schüsse von Prammer nicht ganz widerspiegelte.

Nach 30 Minuten war dann die, zumindest von den Lehrern herbeigesehnte, Unterbrechung da, die nicht nur zum Regenerieren genutzt wurde, sondern auch um die KollegInnen beim Beachvolleyball-Duell mit den MaturantInnen zu unterstützen und lautstark anzufeuern (Kollegin Filz berichtet).

In Halbzeit 2 ging es ähnlich weiter wie in den 30 Minuten davor - die Schüler erarbeiteten sich eine leichte spielerische Überlegenheit, kamen dabei aber kaum zu zwingenden Torchancen. Und wenn mal ein Schuss aufs Tor kam, war der Torhüter der Lehrer zur Stelle.
Bis … ja, bis Stachl einen Schuss ausnahmsweise nur kurz abwehren konnte, der dann per Abstauber durch Brasilianer Gilson zum 1:2 aus Sicht der Schüler führte. Dadurch spielten diese dann natürlich noch motivierter und übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, auch weil die Lehrer dem deutlich höheren Alter schön langsam Tribut zollen mussten. Ein weiterer Weitschuss durch Austrianer Valentin Kasagranda brachte dann sogar den Ausgleich für die Maturanten.
Als dann wenige Minuten später auch noch Stachl beim Versuch den Ball wegzuspielen am, für ihn ungewohnten, Terrain eines bestens präparierten Platzes hängen blieb, konnten die Ex-Schüler erneut abstauben und nahmen dieses Geschenk durch Christopher Migsich dankend an.

Wie wir aber beim Champions League Finale (Liverpool) und auch schon beim Halbfinale (Bayern) gesehen haben, machen auch hochbezahlte Torhüter teilweise haarsträubende Fehler (überraschender Weise aber immer zugunsten von Real Madrid).

Neuer Spielstand damit 3:2 für die Schüler.
Die drohende Niederlage vor Augen konnte Abwehrchef Lackner nach einem beherzten Vorstoß einen Zweikampf knapp vor dem gegnerischen Strafraum gewinnen, in selbigen eindringen und mit dem linken (!) Fuß den sonst sehr guten Tormann der Maturanten - Wendelin Wieland - bezwingen.
Danach gab es auf beiden Seiten keine nennenswerte Aktion mehr, womit es nach 60 (zumindest für die Lehrer sehr anstrengenden) Minuten schlussendlich bei einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden blieb, bei dem die (Ex-)Schüler aufgrund der leichten spielerischen und der logischen konditionellen Überlegenheit dem Sieg doch etwas näher waren.

Bei der geselligen Nachbesprechung mit Direktor Günther Hofmann bei Grillwurst, Halloumi, Bananen und Elektrolyten waren sich dann allen voran die Lehrer einig, dass sie mit dem Ergebnis gut leben konnten, da sie leider (wieder einmal) stark ersatzgeschwächt spielen mussten. Flügelflitzer Vogl fiel krankheitsbedingt aus, Goleador Buchmaier wurde an die (siegreichen) Beachvolleyballer abgegeben und Abwehr-Stratege Sochor musste, wie bereits erwähnt, schon nach wenigen Minuten verletzungsbedingt aufgeben.
Abgesehen davon war es ein tolles Sportevent bei perfektem Wetter und jeder Menge Spaß, Spiel und Spannung.

Unser Dank geht an die alle Zuseher und Fans, die zahlreich erschienen sind und fleißig angefeuert haben, Herrn Bernd Adolf von der Sportunion, die uns den Platz toll hergerichtet sowie auch ausreichend Sitzmöglichkeiten für die Fans zur Verfügung gestellt hatten und an die tatkräftigen Schüler, die uns nach dem Match mit Speis und Trank (Organisation durch Lackner und Schuh) versorgt haben und den Abend ganz unter dem Motto „Grill & Chill“ ausklingen haben lassen.

Nun heißt es für die meisten Lehrer aber leider (oder Gott sei Dank) wieder ein Jahr Pause bis zum nächsten Matura-Match 2019!

Die Lehrer spielten mit:
Tor: Gerald Stachl
Abwehr: Lackner (2), Schuh, Sochor und Trenker
Mittelfeld: Prammer (1), Cotroneo, Spies, Ex-Kollegin Diana Altmann, Welte
Sturm: Filipp, Ganglberger

Bericht: Diana Altmann, Gernot Prammer
Fotos: Benjamin Schlager

 

maturamatch 01maturamatch 02maturamatch 03maturamatch 04maturamatch 05maturamatch 06maturamatch 07maturamatch 08maturamatch 09maturamatch 10maturamatch 11maturamatch 12maturamatch 13maturamatch 14maturamatch 15maturamatch 16maturamatch 17maturamatch 18maturamatch 19maturamatch 20maturamatch 21maturamatch 22maturamatch 23maturamatch 24maturamatch 25maturamatch 26maturamatch 27